Informationen für Sie

Datenschutzhinweis

gemäß Artikeln 13, 14 und 21 der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO)

Hiermit informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns und die Ihnen nach den datenschutzrechtlichen Regelungen zustehenden Ansprüche und Rechte. Welche Daten im Einzelnen verarbeitet und in welcher Weise genutzt werden, richtet sich maßgeblich nach den jeweils von uns beauftragten bzw. mit Ihnen vereinbarten Leistungen (insb. im Bereich Bau und Verkauf von Wohnimmobilien und der Projektentwicklung).

 

1. WER IST FÜR DIE DATENVERARBEITUNG VERANTWORTLICH UND AN WEN KANN ICH MICH WENDEN?

 

Verantwortliche Stelle ist die:

Wilma Immobilien GmbH
Pempelfurtstraße 1
40880 Ratingen

Tel.:        02102/156-100
Fax.:       02102/156-281
E-Mail:    datenschutz@wilma.de

2. WELCHE QUELLEN UND DATEN NUTZEN WIR?

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Zudem verarbeiten wir, soweit dies für die Erbringung unserer Leistungen erforderlich ist, personenbezogene Daten von sonstigen Dritten (z. B. der Banken, SCHUFA, etc.), die wir zulässigerweise (z. B. zur Erfüllung von Verträgen, dem Stellen von Rechnungen oder aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung) erhalten haben. Zum anderen verarbeiten wir personenbezogene Daten, die wir aus öffentlich zugänglichen Quellen (z. B. Grundbücher, Handels- und Vereinsregister, Presse, Medien) zulässigerweise gewonnen haben und verarbeiten dürfen.

Relevante personenbezogene Daten sind Personalien (Name, Adresse und andere Kontaktdaten sowie die Staatsangehörigkeit). Darüber hinaus können dies auch Auftragsdaten, Mitarbeiterdaten, Daten aus der Erfüllung von vertraglichen Verpflichtungen (z. B. Zahlungsdaten, rechtserhebliche Erklärungen, Mitwirkungshandlungen, etc.), Baubeschreibungen, Informationen über Ihre finanzielle Situation (Bonitätsdaten, Scoring-/Ratingdaten), Werbe- und Vertriebsdaten, Dokumentationsdaten, Registerdaten, Daten über Ihre Nutzung von unseren angebotenen Telemedien (z.B. Zeitpunkt des Aufrufs unserer Internetseiten oder Newsletter, angeklickte Seiten von uns bzw. Einträge) sowie andere mit den genannten Kategorien vergleichbare Daten sein.

 

3. WOFÜR VERARBEITEN WIR IHRE DATEN (ZWECK DER VERARBEITUNG) UND AUF WELCHER RECHTSGRUNDLAGE?

 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der DS-GVO und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

 

3.1. ZUR ERFÜLLUNG VON VERTRAGLICHEN PFLICHTEN (ART. 6 ABS. 1 B DS-GVO)

 

Die Verarbeitung personenbezogener Daten (Art. 4 Nr. 2 DS-GVO) erfolgt zur Erbringung der vereinbarten Leistungen, insbesondere zur Durchführung der Verträge mit Ihnen oder von vorvertraglichen Maßnahmen und der Ausführung unserer Aufträge und Anordnungen sowie aller mit dem Betrieb und der Verwaltung eines Projektentwicklers, Bauunternehmers, Bestandshalter bzw. Bauträgers erforderlichen Tätigkeiten.

 

Die Zwecke der Datenverarbeitung richten sich in erster Linie nach dem Gegenstand des konkret geschlossenen oder beabsichtigten Vertrages (z.B. Bauleistung, Grundstücksübertragung, Projektentwicklung, Erschließungsbeiträge, sonstige Beiträge und Abgaben, Belastungsvollmachten etc.) und umfassen auch Beratung und den Einsatz von anderen bzw. weiteren Nachunternehmern. Die weiteren Einzelheiten zum Zweck der Datenverarbeitung können Sie den jeweiligen Vertragsunterlagen und unseren Geschäftsbedingungen und falls vereinbart den VOB/B entnehmen.

 

3.2. IM RAHMEN DER INTERESSENABWÄGUNG (ART. 6 ABS. 1 F DS-GVO)

 

Soweit erforderlich, verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten über die eigentliche Erfüllung des Vertrages hinaus zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder Dritten, z.B.:

 

−     Prüfung und Optimierung von Verfahren zu Bedarfsanalysen und direkter Kundenansprache;

−     Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;

−     Gewährleistung der IT-Sicherheit und des IT-Betriebs;

−     Verhinderung und Aufklärung von Straftaten;

−     Maßnahmen zur Gebäude- und Anlagensicherheit (z. B. Zutrittskontrollen);

−     Maßnahmen zur Sicherstellung des Hausrechts;

−     Maßnahmen zur Geschäftssteuerung und Weiterentwicklung von Leistungen und Produkten.

 

3.3. AUFGRUND IHRER EINWILLIGUNG (ART. 6 ABS. 1 A DS-GVO)

 

Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die – wie beispielsweise die SCHUFA-Klausel – vor der Geltung der DS-GVO, also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

 

3.4. AUFGRUND GESETZLICHER VORGABEN (ART. 6 ABS. 1 C DS-GVO) ODER IM ÖFFENTLICHEN INTERESSE (ART. 6 ABS. 1 E DS-GVO)

 

Zudem unterliegen wir als Unternehmen im Baugewerbe und der Projektentwicklung rechtlichen Verpflichtungen, das heißt gesetzlichen Anforderungen (z.B. Steuergesetze-, Straf- und Vergaberecht, Mindestlohngesetz, Schwarzarbeitsgesetz etc.) sowie bauplanungs-, bauordnungs- und umweltrechtlichen Vorgaben. Zu den Zwecken der Verarbeitung gehören unter anderem die Vermeidung von Bestechung und Vorteilsgewährung, Betrug, die Erfüllung steuerrechtlicher Kontroll- und Meldepflichten sowie die Bewertung und Steuerung von Risiken und Vermeidung öffentlich-rechtlicher Gefahren.

 

4. WER BEKOMMT MEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN?

 

Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Ihre personenbezogenen Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DS-GVO) können zu diesen genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien Bauwirtschaft (insb. weitere Nachunternehmer), Versorgung (insb. Stadtwerke), Versicherung, kreditwirtschaftliche Leistungen, IT-Dienstleistungen, Druckdienstleistungen, Telekommunikation, Inkasso, Beratung und Consulting sowie Vertrieb und Marketing.

 

5. WIE LANGE WERDEN MEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN GESPEICHERT?

 

Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages umfasst. Dabei ist zu beachten, dass unsere Geschäftsbeziehung wegen langfristiger Projektzeiträume und Gewährleistungsfristen auf mehrere Jahre angelegt ist.

 

Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB), der Abgabenordnung (AO) und dem Umsatzsteuergesetz (UStG) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen drei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel drei Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können.

 

6. WERDEN PERSONENBEZOGENEN DATEN IN EIN DRITTLAND ODER AN EINE INTERNATIONALE ORGANISATION ÜBERMITTELT?

 

Eine Datenübermittlung in Drittstaaten ist nicht vorgesehen. Sollte dies der Fall werden, werden wir Sie, sofern gesetzlich vorgegeben, gesondert informieren.

 

7. WELCHE DATENSCHUTZRECHTE HABE ICH?

 

Sie haben gegenüber uns folgende Rechte hinsichtlich der Sie betreffenden personenbezogenen Daten:

 

−     gemäß Art. 15 DS-GVO Auskunft über Ihre von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Insbesondere können Sie Auskunft über die Verarbeitungszwecke, die Kategorie der personenbezogenen Daten, die Kategorien von Empfängern, gegenüber denen Ihre personenbezogenen Daten offengelegt wurden oder werden, die geplante Speicherdauer, das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung, Löschung, Einschränkung der Verarbeitung oder Widerspruch, das Bestehen eines Beschwerderechts, die Herkunft ihrer Daten, sofern diese nicht bei uns erhoben wurden, sowie über das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling und ggf. aussagekräftigen Informationen zu deren Einzelheiten verlangen;

−     gemäß Art. 16 DS-GVO unverzüglich die Berichtigung unrichtiger oder Vervollständigung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen;

−     gemäß Art. 17 DS-GVO die Löschung Ihrer bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist;

−     gemäß Art. 18 DS-GVO die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit die Richtigkeit der Daten von Ihnen bestritten wird, die Verarbeitung unrechtmäßig ist, Sie aber deren Löschung ablehnen und wir die Daten nicht mehr benötigen, Sie jedoch diese zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen oder Sie gemäß Art. 21 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt haben;

−     gemäß Art. 20 DS-GVO Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen;

−     gemäß Art. 7 Abs. 3 DS-GVO Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber uns zu widerrufen. Dies hat zur Folge, dass wir die Datenverarbeitung, die auf dieser Einwilligung beruhte, für die Zukunft nicht mehr fortführen dürfen.

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren (vgl. Art. 77 DS-GVO).

 

8. BESTEHT FÜR MICH EINE PFLICHT ZUR BEREITSTELLUNG VON DATEN?

 

Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Begründung, Durchführung und Beendigung unserer Geschäftsbeziehung erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

 

9. INWIEWEIT GIBT ES EINE AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG IM EINZELFALL?

 

Zur Begründung und Durchführung unserer Geschäftsbeziehung nutzen wir grundsätzlich keine automatisierte Entscheidungsfindung gemäß Art. 22 DS-GVO.

 

10. INWIEWEIT KÖNNEN MEINE PERSONENBEZOGENEN DATEN FÜR DIE PROFILBILDUNG (SCORING) GENUTZT WERDEN?

 

Wir verarbeiten keine personenbezogenen Daten automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling).

 

 


Stand: Mai 2018